Speicherbranche.de

Branchenportal für Speicherlösungen

shutterstock 153692231 1280 256

China verbannt Diesel: Warum die Ballard Power Aktie plötzlich steigt

© Ballard Power© Ballard Power

Münster - Die Aktie des kanadischen Brennstoffzellen-Anbieters Ballard Power notierte am 21.12.2018 noch bei 2,17 Euro. Aktuell (07.01.2019) notiert Ballard in Frankfrurt mit 2,72 Euro um 25 Prozent höher. Der Hintergrund für den rasanten Anstieg könnte in der neuen Umweltpolitik in China liegen.

Die Luft in vielen Großstädten in China ist schlecht, insbesondere im Norden des Landes kommt es bei bestimmten Wetterlagen zu gesunheitsschädlichem Smog. Deshalb plant die Regierung in China, viele ältere Diesel-Lkw stillzulegen. Mit dieser Maßnahme wächst der Druck auf den Verkehrssektor, auf alternative Antriebssysteme umzusteigen. Anleger setzen offenbar darauf, dass Ballard Power mit seiner Brennstoffzellen-Technologie für den Heavy-Duty-Motivebereich von dieser Entwicklung profitieren wird. Zudem hat Ballard Power im November 2018 eine weitreichende Kooperation mit dem chinesischen Partner Weichai bekannt gegeben. Das neue Joint Venture soll Ballards nächste Generation von LCS-Brennstoffzellenstapeln und LCS-basierten Leistungsmodulen für Bus-, Lastkraftwagen- und Gabelstapleranwendungen in China herstellen.

Am 02.01.2019 teilte Ballard Power mit, dass die bereits angekündigte Erweitergung des Vorstands um zwei Positionen auf neun Mitglieder umgesetzt wurde. Neu in den Vorstand berufen wurden Mr. Jiang Kui und Mr. Sun Shaojun vom strategischen Partner Weichai Power Co., Ltd. aus China.

© IWR, 2019

07.01.2019