Speicherbranche.de

Branchenportal für Speicherlösungen

shutterstock 231401935 1280 256

Warnung

RokSprocket needs the RokCommon Library and Plug-in installed and enabled. The RokCommon System Plug-in needs to be before the RokSprocket System Plug-in in the Plug-in Manager

Akteure der Speicherbranche

Die Speicherbranche bietet in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität ein breites Spektrum an Speicherlösungen an. Zum Teil handelt es sich um technisch ausgereifte Lösungen, die von Unternehmen angeboten werden, die am Markt bereits etabliert sind. Aufgrund des Umbaus der Energiewirtschaft im Zuge der Energiewende zu einem dezentralen Versorgungssystem wächst der Bedarf an neuen und intelligenten Speicherlösungen. Die Speicherbranche befindet sich daher am Anfang einer dynamischen Entwicklungsphase.

Angesichts des großen Angebots an Speicherlösungen wird sich dabei in den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungssektoren in den Segmenten Strom, Wärme und Treibstoffe ein breites Spektrum von Akteuren entwickelt. Die Wertschöpfungskette erstreckt sich von der Herstellung von Isolierungen und Behältern über die Produktion von Batteriespeichern für stationäre und mobile Anwendungsbereiche, die Herstellung von Steuerungs-, Regelungs- und Pumpentechnik über die Planung von Anlagen (Kleinanlagen bis Kraftwerke), die Herstellung bis hin zur Anlagen-Assemblierung und Errichtung.

 


1. Industrielle Herstellung und Fertigung

Anbieter von Speicherlösungen

Das Anwendungsspektrum von Speicherlösungen ist sehr breit gefächert. Je nach Einsatzbereich (Strom, Wärme oder Mobilität) und Anwendungsfall (Wärmespeicher Einfamilienhaus bis zu  Stromspeicherung durch Pumpspeicherkraftwerke im hohen Leistungsbereich) handelt es sich bei den Herstellern und Anbietern von Speicherlösungen um Unternehmen verschiedenster Größenordnungen. So sind im Wärmesegment z.B. spezielle Hersteller von Schichtspeichern aus dem Bereich des Behälterbaus oder auch große Heizungsbauunternehmen tätig. Mit Blick auf die Speicherung von Strom bilden die Hersteller von elektrochemischen Speichern wie Batterien eine weitere Akteursgruppe. In den Bau von Pumpspeicherkraftwerken sind große nationale und internationale Konzerne eingebunden, die weltweit tätig sind.


Zulieferer und Komponentenhersteller

Beim Bau von Speichern stellt die Zulieferindustrie einen zentralen Teil der Wertschöpfungskette dar. Die Zulieferunternehmen stammen insbesondere aus den Wirtschaftszweigen Stahl-, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie der Chemieindustrie.

Zu den wichtigen Zulieferunternehmen der Speicherbranche zählen z.B. die Hersteller von Großkomponenten wie z.B. Turbinen, Pumpen und Generatoren. Des Weiteren gehören Hersteller von Steuerungs- und Regelungstechnik, Isolierstoffen sowie Rohren oder und Behältern zu den Unternehmen des Zuliefersektors der Speicherbranche.

 


2. Planung und Projektierung

Planungs- und Projektierungsgesellschaften

Das Anforderungsspektrum an die Planung Speicheranlagen varriert je nach Größe und Leistung des geplanten Projektes sehr stark. Die Planung und Realisierung von Großanlagen wird oft von spezialisierten Projektierungs-Unternehmen oder den Anlagenherstellern übernommen. Zu den Aufgaben der Projektierer gehört neben der Standortwahl die Planung der Brennstoffversorgung. Sofern es sich um regenerative Erzeugungsanlagen wie Windenergie- oder Photovoltaikanlagen handelt, müssen zudem die Windverhältnisse bzw. das solare Strahlungsangebot analysiert werde. Des Weiteren umfasst das Aufgabenspektrum von Projektierern die Zusammenstellung von geeigneten Anlagenkonfigurationen, die Analyse der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens und die Umsetzung von Genehmigungsverfahren. Zu den weiteren Aufgaben von Projektierern gehören die Betreuung der Errichtung und die Übergabe der Anlage an den Betreiber/Investor.


Energiehandwerker

Bei Heizungs-Anlagen wie z.B. Öl-, Gas- und Holzheizungen sowie Wärmepumpen und Solaranlagen zur Wärme- und Warmwasserversorgung übernehmen oft Energiehandwerker und Sanitär- und Heizungsinstallateure die Planung und Projektierung der Anlagen.

 


3. Finanzierung und Versicherung

Banken und Finanzinstitute

In Abhängigkeit von der Höhe der Investitionskosten und Größe der Energie-Erzeugungsanlage werden Projekte als klassisches Zinszahlungsdarlehen über eine Unternehmens- oder Projektfinanzierung oder im Rahmen von Projektkonsortien realisiert. Zu den Investorengruppen zählen unter anderem Großkonzerne, Stadtwerke oder KMU. Bei Heizungsanlagen für Wohn- und Firmengebäude oder Speicher für Photovoltaikanlagen erfolgt die Finanzierung über Kreditfinanzierungen der Anlagen inklusive Speicher durch Privatbanken sowie öffentliche Banken wie die staatliche Förderbank KfW.


Versicherungsgesellschaften

Der Bau von Großspeicheranlagen, insbesondere von Großanlagen wie Pumpspeicherkraftwerken auf nationaler und internationaler Ebene ist an die Absicherung durch Versicherungen gebunden. Wegen der hohen Investitionssummen bei Großanlagen stellt das Risikomanagement eine große Herausforderung bei Großprojekten dar. Insbesondere bei den Großanlagen können von Baubeginn bis zur Inbetriebnahme sowie beim Anlagenbetrieb vielfältige Risiken entstehen, die abgesichert werden sollten.

 


4. Errichtung und Wartung

Bauunternehmen und Anlagenhersteller

Bauunternehmen und Anlagenbauer übernehmen die Errichtung der Anlagen und die Installation von Infrastruktureinrichtungen wie Speicherbehältern, Batterien, Kabeln und Rohrleitungen. Zum Teil setzen die Unternehmen die Projekte als Generalunternehmer schlüsselfertig um. Bei Großprojekten können mehrere Unternehmen in Arbeitsgemeinschaften an den Projekten beteiligt sein. Kleinere Anlagen mit Wärmespeichern oder PV-Stromspeichern werden durch ortsansässige Handwerksunternehmen errichtet.


Service- & Wartungsunternehmen

Für die Betreiber von Großspeichern ist ein störungsfreier Betrieb der Anlagen essentiell für die Wirtschaftlichkeit. Eine wichtige Rolle haben die Betriebsführung und der Service der Speicheranlagen. Die Wartung wird von den Anlagen-Herstellern oder externen Dienstleistungsunternehmen übernommen. Dazu werden von den Service- und Wartungsunternehmen spezielle Analysen und Untersuchungen durchgeführt.

Bei Wärmespeichern für Heizungsanlagen oder Stromspeichern für Photovoltaikanlagen übernehmen die Energiehandwerker und die Installateure der Sanitär- und Heizungsbranche bzw. des Elektrohandwerks i.d.R. die Errichtung und die Wartung der Anlagen.

 


5. Zertifizierung und Prüfung

Bei Anlagen zur Stromspeicherung stellen unabhängige Zertifizierungs- und Prüfinstitute sicher, dass die technischen Anforderungen für den Anlagenbetrieb und die Netzeinspeisung eingehalten werden.

 


6. Anlagenbetrieb

Die Palette der Betreiber von Energiespeichern ist aufgrund des breiten Spektrums von Einsatzbereichen (Strom, Wärme, Mobilität) und Anwendungsfällen (Einfamilienhäuser – Versorgung von Stadtteilen und Regionen) vielfältig. Es reicht von großen Energieversorgern und Stadtwerken über Projektierungsgesellschaften bis hin zu Einzelbetreibern (Öl-, Gas- und Biomasseheizungen, Photovoltaik-Anlagen).