Speicherbranche.de

Branchenportal für Speicherlösungen

shutterstock 153692231 1280 256

Veranstaltung: Praxisforum zeigt Potenziale der Tiefengeothermie in Bayern

© Enerchange© Enerchange

München - Tiefe Geothermie kann einen wichtigen Beitrag zur Wärmewende im Gebäudesektor beitragen. Zudem ermöglicht sie auch eine grundlastfähige Stromerzeugung aus regenerativen Quellen. Das zeigen zahlreiche Geothermieprojekte in Bayern, bei denen die Tiefengeothermie zur Versorgung mit Wärme und Strom genutzt wird. Nachdem mit den Geothermieanlagen in Traunreut (2014) und Kirchweidach (2013) erste erfolgreiche Projekte im Landkreis Traunstein in Betrieb gingen, entsteht in Bayern zudem gerade ein neuer geothermischer Hotspot nordöstlich des Chiemsees. Acht Projekte sind hier aktuell in Planung.

Vor diesem Hintergrund findet in München vom 07. bis 09. Oktober 2019 das Praxisforum Geothermie.Bayern 2019. Die Veranstaltung greift die aktuellen Entwicklungen in Bayern auf und bietet dabei die Möglichkeit, von der Erfahrung und dem Know-how der lokalen Akteure zu profitieren. Auf der Agenda steht u.a. die Präsentation eines neuen kommunalen Projektes im Kreis Altötting, wo die Voruntersuchungen auf ein besonders reichhaltiges geothermisches Potenzial hinweisen. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit dem Geothermieprojekt in Traunreut, neuesten Bohrungen und der Kraftwerksplanung in Garching an der Alz sowie der Projektentwicklung in Tittmoning, Trostberg und Palling. Veranstalter des Praxisforums ist die Agentur Enerchange.

© IWR, 2019

02.10.2019