Speicherbranche.de

Branchenportal für Speicherlösungen

shutterstock 153692231 1280 256

Börse KW 38/21: RENIXX Seitwärtsbewegung - Nel mit Elektrolyseur-Order - Encavis im S-DAX - Ørsted und Uniper kooperieren - Plug Power baut größte H2-Produktion - Jinkosolar bricht ein

© BSB / IWR© BSB / IWR

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat sich in der letzten Woche unter dem Strich nur wenig bewegt. Die Verluste der Vorwoche (10.09. - 17.09.2021) konnte der RENIXX tendenziell wieder gut machen und die Handelswoche mit einem leichten Plus beenden.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der letzten Woche 1,3 Prozent gewonnen und ist mit 1.658,12 Punkten aus dem Handel gegangen. Das Wochenhoch (Intraday) lag bei 1.694, das Wochentief bei 1.593 Punkten. Seit Anfang März 2021 ist der RENIXX weiterhin in einer Range zwischen rd. 1.400 und 1.800 Punkten gefangen.

An der RENIXX-Spitze: Nel ASA erhält Auftrag für 5 MW Elektrolyseur
Bester Titel im RENIXX ist die Aktie von Nel ASA. Der norwegische Spezialist für Elektrolyseure und Wasserstoffbetankungsanlagen hat von SGN einen Auftrag über einen alkalischen Wasserelektrolyseur mit einer Leistung von 5 MW für das weltweit erste 100%ige Wasserstoff-Heizungsnetz an der Ostküste Schottlands erhalten. Der Auftrag umfasst die Installation und Inbetriebnahme des Systems sowie einen Service- und Wartungsvertrag. Der Elektrolyseur wird in dem nach Unternehmensangaben weltweit ersten 100 Prozent Wasserstoffnetz betrieben, das Kunden mit grünem Wasserstoff aus der Elektrolyse zum Heizen und Kochen versorgt. Die Aktie von Nel ASA gewinnt auf Wochensicht 13,4 Prozent auf 1,44 Euro.

Encavis im S-DAX - Einstufung der DZ-Bank
Der Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG notiert seit dem 20. September 2021 im SDAX. Der Index umfasst die 70 größten börsennotierten Small Cap-Unternehmen in Deutschland. Die neue Zusammensetzung reiht sich in den DAX-Umbau ein. Die DZ-Bank hat ihre bisherige Einstufung für die Encavis-Aktie auf "Kaufen" belassen und das faire Kursziel mit 20,10 Euro angegeben. Die Encavis-Aktie profitiert und gewinnt in der letzten Woche 11,3 Prozent auf 16,39 Euro.

Ørsted und Uniper kooperieren - Rewe kauft Ökostrom von Ørsted
Der Energieversorger Uniper und das dänische Offshore-Unternehmen Ørsted haben eine strategische Partnerschaft gestartet. Ziel ist es, mit grünem Wasserstoff aus Offshore-Windstrom zur Dekarbonisierung des Industriestandortes Deutschland beizutragen. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet unterstützt die Partnerschaft u.a. durch die Realisierung des Stromtransports an Land. Wilhelmshaven könnte sich zu einem Wasserstoffzentrum für Niedersachsen entwickeln und als Beispiel für ähnliche Projekte dienen. Mit dem Lebensmittelkonzern Rewe hat Ørsted einen Vertrag über die Lieferung von Offshore-Windstrom abgeschlossen. Der Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 in der Nordsee soll 2025 in Betrieb gehen. Die Vereinbarung über den Bezug von Strom aus Borkum Riffgrund 3 bezieht sich aus 100 MW Offshore Leistung.

Die Aktie von Ørsted gewinnt auf Wochensicht 3,3 Prozent auf 122,30 Euro.

Plug Power baut größte Produktionsanlage an der US-Westküste
Plug Power plant eine hochmoderne Produktionsanlage in Fresno County, Kalifornien. Das Unternehmen will täglich 30 Tonnen flüssigen grünen Wasserstoff produzieren und Kunden von San Diego bis Vancouver beliefern. Zur Wasserstoffproduktion wird ein Solarpark mit 300 MW Leistung genutzt. Mit dem Strom werden PEM-Elektrolyseure von Plug Power mit einer Kapazität von 120 MW betrieben, die Wasser per Elektrolyse in Wasserstoff und Sauerstoff umwandeln. Vorbehaltlich der Umwelt- und Baugenehmigungen wird der erste Spatenstich für die Anlage Anfang 2023 erfolgen und die Inbetriebnahme Anfang 2024 abgeschlossen sein. Die Plug Power Aktie gewinnt in der letzten Woche 3 Prozent auf 23,10 Euro.

Jinkosolar: Umsatz und Gewinn in Q2 rückläufig
Der chinesische Solarriese Jinkosolar hat seine ungeprüften Finanzergebnisse für das zweite Quartal zum 30. Juni 2021 bekannt gegeben. Unterm Strich hat Jinkosolar einen Nettogewinn von 66,2 Mio. RMB (10,3 Mio. USD) erzielt. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist das ein deutlicher Rückgang um 79,2 Prozent. Jinkosolar Vorstandsvorsitzenden und Chief Executive Officer von Jinkosolar Xiande Li beschreibt die aktuelle Geschäftslage als sehr schwierig. Li ist aber für das zweite Halbjahr optimistisch. Die Aktie bricht in der letzten Woche um 11,3 Prozent auf einen Kurs von 36,40 Euro ein.

RENIXX startet freundlich
Zu Beginn der neuen Handelswoche kann der RENIXX zulegen. Im Plus notieren Jinkosolar, Scatec ASA, Ballard Power, Siemens Gamesa und Powercell Sweden. Kursabschläge verzeichnen Xinjiang Goldwind, Daqo New Energy, Sunnova, Sunrun und Innergex Renewable.


© IWR, 2021


27.09.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen