Speicherbranche.de

Branchenportal für Speicherlösungen

shutterstock 153692231 1280 256

Daimler baut globale Batterieproduktion für Elektroautos aus

Stuttgart - Daimler treibt die Elektro-Offensive voran und baut die globale Präsenz in Südostasien aus. Das globale Batteriefabrik-Netzwerk von Mercedes-Benz Cars wird um einen Standort in Thailand erweitert.

Der weltweite Batterie-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars besteht künftig aus sechs Werken auf drei Kontinenten, die flexibel und effizient auf die Marktnachfrage reagieren. Mercedes-Benz Cars und der lokale Partner TAAP investieren bis 202 über 100 Millionen Euro in das Batteriewerk.

Skalierbares und standardisiertes Batterie-Produktionskonzept

Die Investition wird in eine Erweiterung des bestehenden Automobilwerks und in eine Batterieproduktion am Standort fließen, teilte Daimler mit. So soll die Verfügbarkeit modernster Technologien für elektrifizierte Fahrzeuge und „EQ Power“ Plug-In-Hybride aus Thailand sichergestellt werden. „Die Elektro-Offensive im flexiblen und effizienten globalen Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars schreitet zügig voran. Als Teil unserer Strategie bereiten wir uns nun gemeinsam mit unserem Partner TAAP auf die Zukunft der Elektromobilität in Thailand vor. Mit unserem hoch standardisierten und skalierbaren Batterie-Produktionskonzept sind wir in der Lage, in jeder Region kurzfristig und marktgerecht in Betrieb zu gehen. Die Batterieproduktion in Thailand wird unser globales Batterie-Produktionsnetzwerk erweitern, sodass wir künftig in sechs Fabriken auf drei Kontinenten Batterien produzieren“, sagt Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain.

Globales Batterie-Netzwerk: Sechste Batteriefabrik von Mercedes-Benz Cars in Thailand

Die Batterieproduktion in Bangkok wird Teil des weltweiten Batterie-Produktionsverbunds von Mercedes-Benz Cars für die lokale Nachfrage und den Export sein. Insgesamt investiert Daimler mehr als eine Milliarde Euro in den globalen Batterie-Produktionsverbund, zu dem Produktionsstätten in Deutschland, den USA und China gehören. Ähnlich wie im Fahrzeugbau wird der Batterie-Produktionsverbund flexibel und effizient auf die Marktnachfrage reagieren. Diese Strategie sichert die kontinuierliche Verfügbarkeit der Batterietechnologie über lokale Produktionszentren und versetzt Mercedes-Benz in eine wettbewerbsfähige Position für die Elektro-Offensive. Die lokale Produktion von Batterien in Thailand soll 2019 beginnen.

Daimler erweitert komplettes Portfolio um Elektroautos

Bis 2022 wird Daimler das gesamte Portfolio von Mercedes-Benz elektrifizieren und den Kunden mindestens eine elektrifizierte Alternative in allen Segmenten vom Kompakten bis zum großen SUV anbieten. Das Unternehmen plant, mehr als 50 elektrifizierte Fahrzeugvarianten anzubieten. Mercedes-Benz wird die Entwicklung von Plug-in-Hybriden und die Einführung von 48-Volt-Systemen kontinuierlich vorantreiben. Das erste Modell der EQ-Serie - der EQC - wird 2019 in Bremen in Produktion gehen. Die Produkt- und Technologiemarke EQ ist ein integraler Bestandteil von CASE, was für die intelligente Kombination der strategischen Säulen Connectivity (Connected), Autonomes Fahren (Autonomous), Flexibler Einsatz (Shared & Services) und Elektrische Antriebssysteme (Electric) steht.

© IWR, 2018


14.03.2018