Speicherbranche.de

Branchenportal für Speicherlösungen

Ballard Power erhält Brennstoffzellen Großauftrag aus Deutschland

© Ballard Power© Ballard Power

Vancouver, Kanada / Hobro, Dänemark - Der kanadische Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power hat einen Großauftrag über die Lieferung von Brennstoffzellen-Stacks aus Deutschland erhalten. Die Aktie setzt ihren Höhenflug weiter fort.

Für den Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power läuft das Jahr 2020 gut an. Das Unternehmen wird 500 Brennstoffzellen-Stacks nach Deutschland liefern. Die Systeme sind für den Einsatz in Backup-Stromversorgungssystemen von Funkmasten vorgesehen. Bei der Order handelt es sich lediglich um den Auftrag für die erste Tranche.

Bis zu 1.500 Funkmaststandorte sollen mit Ballard-Brennstoffzellen ausgestattet werden
Ballard Power Systems hat mit der deutschen Adkor GmbH einen Vertrag über die Lieferung von zunächst 500 FCgen Brennstoffzellen-Stacks an die Adkor GmbH und die SFC Energy AG unterzeichnet. SCF Energy wird die Brennstoffzellen-Stacks bis Ende 2021 in AdKors Jupiter-Backup-Stromversorgungssysteme für den Einsatz an Funkmaststandorten in Deutschland einbauen. Insgesamt liegt das Potenzial mit bis zu 1.500 Funkmaststandorten, die entsprechend ausgerüstet werden sollen, allerding deutlich höher. Adkor hat einen Teil der Arbeiten an SFC Energy weitervergeben. Adkor und SFC Energy planen den Einsatz von 2,9 Kilowatt FCgen®-1020ACS-Brennstoffzellen-Stacks, wobei jedes Jupiter-Backup-System mit 1 bis 3 dieser Brennstoffzellen-Stacks ausgestattet werden soll. Die Vorschriften in Deutschland sehen vor, dass die Notstromversorgung für Funkmaststandorte für mindestens 72 Stunden auszulegen ist.

"Die Tatsache, dass sich mehrere Bundesländer zur zuverlässigen Notstromversorgung ihrer kritischen Infrastrukturen für unsere Wasserstoff-Brennstoffzellen entschieden haben, belegt eindeutig die Attraktivität dieser umweltfreundlichen, innovativen Technologie“, so Adkor-Geschäftsführer Hartmut Kordus. Für die Zukunft sei die Ausrüstung von bis zu 1.500 Funkturmstandorten in ganz Deutschland geplant. Dieses erste bundesweite Programm zeige die zunehmende Bedeutung von Wasserstoff-Brennstoffzellen als valide und zuverlässige Alternative zu herkömmlichen Dieselgeneratoren für die Stromversorgung kritischer Infrastrukturen, ergänzt der Vorstandsvorsitzende der SFC Energy AG Peter Podesser.

Ballard Power veröffentlicht Weißbuch zum Potenzial von Brennstoffzellen im Transportsektor
Weiteren Auftrieb könnte der Brennstoffzellen-Hersteller über das jetzt von Ballard Power und Deloitte China gemeinsam veröffentlichte Weißbuch „Fueling the Future of Mobility: Hydrogen and fuel cell solutions for transport" erhalten, in dem die Potenziale von Wasserstoff und Brennstoffzellen im Transportsektor analysiert werden. Das Weißbuch ist der erste Band einer Serie, die sich mit der Frage beschäftigt, wie Wasserstoff die Zukunft der Mobilität antreiben wird. Ballard Präsident und CEO Randy MacEwen blickt optimistisch auf die weitere Entwicklung. Obwohl brennstoffzellenbetriebene Nutzfahrzeuge (FCEV) derzeit pro 100 Kilometer teurer sind als batterielektrisch und mit einem Verbrennungsmotor betriebene Nutzfahrzeuge, werden sie mit zunehmender Reife der Fertigungstechnologie, verbesserten Skaleneffekten, sinkenden Wasserstoff-Kraftstoffkosten und der Entwicklung der Infrastruktur deutlich billiger werden. Tatsächlich schätzt das Weißbuch konservativ, dass die Gesamtbetriebskosten (TCO) von Wasserstoff-Nutzfahrzeugen in den nächsten 10 Jahren um mehr als 50 Prozent sinken werden, so Ballard. "Wir freuen uns, bei dieser wichtigen Initiative mit Deloitte zusammenzuarbeiten", so Ballard Power Präsident und CEO Randy MacEwen. "Wir glauben, dass dieses Weißbuch Antworten auf die wichtigsten Fragen von Führungskräften und Laien aus der Industrie liefert, insbesondere hinsichtlich der wirtschaftlichen Tragfähigkeit von FCEVs und ihrer ökologischen Nachhaltigkeit.

Ballard Power 2019 unter den Top Performern im regenerativen Aktienindex RENIXX World
Die Aktien von Brennstoffzellen-Unternehmen zählten 2019 neben Solaraktien mit Abstand zu den größten Gewinnern im regenerativen Aktienindex RENIXX World. Der RENIXX World (Renewable Energy Industrial Index), ISIN: DE000RENX014, ist der erste und weltweit älteste globale Aktienindex, der die Performance der 30 international führenden börsennotierten Unternehmen auf dem industriellen Zukunftsfeld der Regenerativen Energiewirtschaft abbildet. Maßgeblich für die Aufnahme in den RENIXX und die Gewichtung ist die Free-Float-Marktkapitalisierung.

Ballard Power verbuchte 2019 ein Kursplus von 188 Prozent auf 6,40 Euro. Seit Anfang des Jahres ist der Kurs weiter kräftig gestiegen. Aktuell liegt die Ballard Aktie bei einem Kurs von 9,56 Euro (14.01.2020, 09:17 Uhr, Börse Stuttgart). Das entspricht in den ersten zwei Wochen des Jahres 2020 bereits einem Plus von etwa 50 Prozent.

© IWR, 2020


14.01.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen